Eine Komödie
von Jens Neutag, Martin Maier-Bode und Jürgen Eick

Inhalt

Das große Stadtjubiläum naht und auch die freie Szene darf sich im Rahmenprogramm beteiligen. Das kommt dem Theaterleiter nicht ungelegen, denn die opulente Förderung verspricht, das Theater vor der drohenden Pleite zu retten.
Shakespeares Hamlet soll es sein. Voller Tatendrang wird ein Berliner Regisseur beauftragt, der aber alles andere im Sinn hat als gefällige Kostümschranzen: Er möchte moderne Kunst machen! Innovativ, blutig, nackt und mit einer nicht ganz billigen Videoprojektion und einer Frau in der Hauptrolle. Als der Kulturamtsleiter das erfährt, kommt es zum Donnerwetter.

Hamlet stirbt und geht danach Bockwurst essen geht in der Jubiläumsspielzeit zum 30-jährigen Bestehen des Theaters am Schlachthof der Frage nach: Was kann, was darf, was soll freies Theater? Immer auf der Suche nach dem Witz in der Wahrheit und der Wahrheit im Witz.


Mitwirkende

Mit: Daniel Cerman, Lukas Metzinger und Franka von Werden
Regie: Jürgen Eick
Text: Jens Neutag, Martin Maier-Bode und Jürgen Eick
Bühnenbild: Eva Pehar
Kostüme: Stefanie Klein
Produktionsassistenz: Lieselotte Kons

Karten

Jetzt den TAS-Newsletter abonnieren und nichts mehr verpassen!

Immer auf dem neuesten Stand bei allen Stücken, Terminen und Sonderveranstaltungen

Ebenfalls interessant