Jazz we can

Von New Orleans an die Copacabana

Konzert unter der Leitung von Hans Jürgen Eckmeier

Inhalt

Aufgrund der starken Kartennachfrage in den letzten beiden Jahren geben JAZZ WE CAN dieses Jahr im TAS ein Doppelkonzert. Die musikalische Reise startet diesmal in New Orleans und endet an der Copacabana. Die Musik reicht beim aktuellen Programm von Swing bis Latin, mit Songs wie „King Porter Stomp”, „When The Saints Go Marching In”, „Down By The Riverside”, „Moonlight Serenade”, „Don´t Be That Way“, „Libertango”, „Wave”, „A Night in Tunisia“, „Oye Cómo Va” und vielen mehr…

Der ganz besondere Klang dieser Formation ergibt sich durch die ungewöhnliche Besetzung, die auf Blechblasinstrumente völlig verzichtet: ein 5-stimmiger Saxophonsatz, wobei Sopranino-, Sopran-, Alt-, Tenor- und Bariton-Saxophon zum Einsatz kommen können - ergänzt durch Flöte, Klarinetten und Gesang, unterstützt durch die Rhythmusgruppe (Drums, E-Bass, Guitar und Piano).


Mitwirkende

JAZZ WE CAN unter der Leitung von Bandleader Hans Jürgen Eckmeier
www.jazzwecan.de